Österreichischer Baukulturreport 2006



Verankerung des Prinzips Baukultur und BauherrInnenverantwortung

Professionelle AuftraggeberInnen-Funktion als Beitrag zur Verankerung von Bau- und Planungskultur

Nikolaus A. Thaller
Viele BauherrInnen haben die „AuftraggeberInnen-Funktion“, also die Kapazitäten mit Know-how für Vergabe und Kontrolle von Planungs- und Ausführungsleistungen reduziert; als BauherrInnenvertreter agieren Kaufleute, die Projekte und Abläufe formal erfassen und über Kennzahlen beurteilen. Daher werden Planungs- und Ausführungsleistungen funktional beschrieben, gemeinsam ausgeschrieben (TotalunternehmerInnen) und pauschal vergütet. Die Stellung der Planung als SubunternehmerInnen-Leistung und die fehlenden Eingriffs-, Steuerungs- und Änderungsmöglichkeiten führen – abgesehen von eventuellen gestalterischen und funktionalen Defiziten – zu Problemen in der Projektabwicklung und beeinträchtigen die wirtschaftlichen BauherrInnenziele „Termin- und Kostensicherheit“ massiv.
Damit BauherrInnen dennoch das erforderliche Know-how zur Verfügung haben, kann die „AuftraggeberInnen-Funktion“ temporär „in-gesourct“ werden – ArchitektInnen und/oder andere PlanerInnen erfüllen BauherrInnentätigkeiten bzw. bereiten sie entscheidungsreif auf. Bereits während der Projektentwicklung erstellen sie eine Projektorganisation für die Phasen Planung, Ausführung und Betrieb und überzeugen die am ehesten gegenüber wirtschaftlichen Argumenten offenen AuftraggeberInnen von den diesbezüglich überwiegenden Vorteilen getrennter Planung und Ausführung wie

  • Controlling- und Steuerungsmöglichkeit von Kosten und Terminen,
  • Möglichkeit der Anpassung an erst im Projektablauf konkretisierbare Anforderungen,
  • fachlich kompetente Vertretung der (bau-)wirtschaftlichen AuftraggeberInnen- Interessen.

Da der Aufwand für die temporär „in-gesourcte AuftraggeberInnen-Funktion“ unter 1% der Herstellungskosten liegt, rentiert er sich sicher – sowohl wirtschaftlich als auch in Bezug auf die Bau- und Planungskultur, sowohl für das konkrete Projekt als auch generell.
 




http://www.baukulturreport.at/